Der Maulwurf – nützlich und ein Ärgernis

Maulwürfe mögen ja noch so nützlich sein, das Aufwerfen der Haufen macht sie unter GärtnerInnen sehr unbeliebt. Doch ist bei der Vergrämung Vorsicht geboten, denn der unermüdlichen Schädlingsvertilger steht unter Naturschutz und gehört zu den besonders geschützten Arten.

Fangen, Verletzen, Töten von Maulwürfen sowie für die Beschädigung oder Zerstörung der Fortpflanzungs- oder Ruhestätten sind verboten. In NRW droht ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro.

Wer den Maulwurf trotzdem loswerden möchte, muss ihn also natürlich vertreiben. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten. An stinkenden Heringsköpfe und Geräten, die in Intervallen Geräusche von sich geben, werden sich aber nicht nur die Maulwürfe sondern auch die Nachbarn stören.

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/sonstige-saeugetiere/maulwurf/index.html

https://www.bussgeldkatalog.org/tierschutz-maulwurf/