Entsorgungsstation wieder in Betrieb

Die Verstopfung wurde dankenswerterweise von Horst Schmidt, Ralf Reumann und Markus Meisen in stundenlanger Arbeit behoben. Dabei traten unter anderem Holzkohle, Deckel von Chemietoiletten, Tücher und andere Dinge zutage, die im der Entsorgungsstation absolut nichts zu suchen haben!

Glücklicherweise läuft die Pumpe noch, somit konnte die Entsorgungsstation wieder in Betrieb genommen werden.

Um aufwändige Arbeiten, sowie Reparaturen und womöglich hohe Kosten zu vermeiden bitte dringend beachten: Feuchttücher, Damenbinden, Tampons sowie sonstige Fremdkörper gehören nicht in den Kanal! Am besten wird auch Toilettenpapier separat entsorgt (so wie man das z.B. in Spanien handhabt).